Archetypische Dramaturgie bedeutet in der Praxis:
das Erarbeiten von Themen, Strukturen und Hintergründen.

Dramaturgen bereiten DIE STRUKTUREN und das Hintergrundwissen auf, das hinter den Inszenierungen liegt. Für diese Arbeit haben immer weniger Produzenten, Hersteller, Regisseure, Manager, Markenentwickler, Developer, Programmentwickler, Handwerker und Kreative Zeit.

Deshalb nimmt die Bedeutung der Dramaturgen bei Film- und Werbeproduktionen, bei Inszenierungen im öffentlichen Raum, bei der Produktgestaltung, im Regions- und Tourismusmarketing und bei Computerspielen stetig zu.

Praktisch umgesetzt wird Dramaturgie:

  1. in Texten, insbesondere in Drehbüchern und Inszenierungsanleitungen,
  2. in der Umsetzung der Botschaft eines Produktes oder einer Region,
  3. bei Sportveranstaltungen,
  4. bei gestaltete Ritualen - von Hochzeiten bis zu multinationalen Festen,
  5. bei Performances und Events,
  6. in der Politik,
  7. bei der Aufbereitung von Botschaften für unterschiedliche Medien,
  8. in jedem Spiel, das nach Regeln gespielt wird,
  9. sowie im gesamten Bereich der symbolischen Kommunikation
    und der Repräsentation von Einzelpersonen, Gesellschaften,
    Firmen und Staaten.

Archetypische Arbeit

Dramaturgie ist die unsichtbare Struktur, die wie der unsichtbare Eisberg unter dem sichtbaren Eisberg eine Vielzahl an Eigenschaften bestimmt.

Archetypen wiederum bestimmten unsichtbare Struktur, also die Struktur des Unbewussten. Sie bestimmen die Struktur und die Grammatik der Gefühle, der Emotionen und der Stimmungen.